Kategorien

Ausflüge ins Winterwunderland – mit dem richtigen Fußsack auch für Babys kein Problem!

18.11.2015 13:00

Fusssack

Wenn die Temperaturen fallen und erste Schneeflocken vom Himmel rieseln, ist die Luft wunderbar klar und rein. Winterliche Spaziergänge sind dann auch für Babys und Kleinkinder erfrischend und stärken ihr Immunsystem. Mit einem passenden Fußsack sind sie dabei vor schädlichen Witterungseinflüssen geschützt. Wir verraten Ihnen, was Sie beim Kauf beachten sollten.

Damit Ihr Kind auch während der kalten Jahreszeit gegen Wind und Wetter bestens geschützt ist, sollte neben warmer Kleidung ein funktionaler Fußsack ihr ständiger Begleiter sein. Eine warme Decke empfiehlt sich als zusätzliche Kältebarriere, ist aber keineswegs ein angemessener Ersatz. Denn die Decke kann nicht am Kinderwagen oder der Babyschale befestigt werden, womit sie leichter verrutscht. Es entstehen Windschlitze, die Wärme entweichen und Kälte eindringen lassen.

Ein Fußsack hingegen schützt Ihr Kind ganzheitlich und hält es mollig warm. Zu diesem Zweck sollte das Obermaterial aus einem wasser- und windabweisenden Gewebe bestehen. So können schmelzende Schneeflocken oder ein kleiner Nieselschauer den trockenen Füßchen Ihres Kindes nichts anhaben. Eine verdeckte Reisverschlussplatte sorgt zusätzlich dafür, dass keine Wärme durch den Reißverschluss verloren geht.

Die Größe eines Fußsackes variiert dabei je nach Gebrauch: für den Kinderwagen und Buggy ist er größer als für die Babyschale. In jedem Fall sind beim Kauf aber die Sicherheitsvorkehrungen des Fußsackes zu beachten: Wählen Sie stets ein Modell, das durch Klettverschlüsse oder Schlitze im Außenmaterial nach dem 3- oder 5-Punkte-Gurtsystem fixiert werden kann. Ein Rutschschutz auf der Rückseite des Säckchens, wie z.B. beim Odenwälder Fußsack Mucki, sorgt für zusätzliche Sicherheit.

Für das Innenfutter kann zwischen Fabrikaten aus kuscheligem Fleece, Polyester, Baumwolle oder Lammfell gewählt werden. Die beste Wärmeisolierung bei eisigen Minusgraden bietet das Lammfell. Es speichert die Körperwärme des Kindes und reflektiert sie effektiv. Doch Achtung: Wer es zu gut mit seinem Kind meint und den Fußsack nicht den schwankenden Wintertemperaturen anpasst, kann einen Hitzestau provozieren. Infolgedessen beginnt Ihr Kind zu schwitzen und wird anfälliger für Erkältungen. Fußsäcke mit herausnehmbaren Lammfelleinlagen, wie z.B. vom Hersteller Odenwälder oder Kaiser, beugen diesem Risiko vor und erlauben eine Anpassung an die kälteren sowie etwas wärmeren Tage.

Manche Modelle punkten zusätzlich mit ihrer hohen Funktionalität: dank eines komplett abnehmbaren Fußteils kann der Fußsack unterwegs auch zur praktischen Krabbel- oder Wickeldecke umfunktioniert werden. Sollte das Kind bereits laufen können, erlaubt es das abnehmbare Fußteil überdies, matschige Stiefelchen auf dem Nachhauseweg aus dem Buggy baumeln zu lassen. Modelle mit "Beinfreiheit" sind z.B. der Priebes Winterfußsack Miladka für den Kinderwagen oder der Winterfußsack Josi für die Babyschale.

Abschließend sollte der Fußsack – wie immer bei Textilien für Kleinkinder – waschbar und idealerweise trocknergeeignet sein.

Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen haben, dann nehmen Sie gern unter info@kinderhaus-blaubaer.de Kontakt mit uns auf. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Ihr Kinderhaus Blaubaer

zurück zur Übersicht

nach oben

Formular

Hotline
Nachricht abschicken
08743/9671530
(Mo - Fr: 08.00 - 17.00 Uhr)